Die Minis und F-Jugend in St. Augustin am 09.03.2019

Am vergangenen Samstag war es endlich wieder soweit. Die Mini-und F-Jugend-SpielerInnen des HV Erftstadt durften endlich wieder auswärts auf die „Platte“!

Seit mindestens einem Jahr waren wir nicht spielfähig aber jetzt konnten wir, weil andere Mannschaften ausgefallen waren, als nicht für die Saison gemeldete Mannschaft in St. Augustin bei einem Spielefest an den Start gehen.
Unser Dank geht deshalb an die Ausrichter FC Hennef und TUS Niederpleis, die uns herzlich aufgenommen haben!
Durch einen enormen SpielerInnen-Zuwachs seit Weihnachten, auf den der HVE mehr als stolz ist, konnten wir sogar ganz kurzfristig mit 2 Mannschaften (2 x 6 Kinder in der Formation 4 Feldspieler + 1 Torwart; 1 Auswechsler) antreten. Wir sind froh, dass 4 Tage vor dem Turnier so kurzfristig von den mindestens 26 Kindern, die bei uns Handball spielen möchten, so viele am Samstag Zeit und Lust hatten…
So trafen wir uns gutgelaunt um kurz vor 12 Uhr an der Rotbachhalle in Lechenich, um den Weg in Fahrgemeinschaften mit den aufgeregten Kindern gen Niederpleis anzutreten. Zum Glück waren Sturmböen erst für den sehr späten Nachmittag angesagt.
Es erwartete uns im Schulzentrum „Alte Marktstraße“ eine sehr große Halle mit 2 Spielfeldern, einer großen Freifläche und einem Koordinationsparcours, auf dem sich die Kids zwischen den Spielen austoben konnten.
Wir waren spät dran und so wartete man schon auf uns. Schnell umziehen und rein in die Halle! Dann ging es los mit einem gemeinsamen Warmmachen sämtlicher Mannschaften (Bad Godesberg, Hennef und Niederpleis) und Team 1 des HVE startete als erstes in der Gruppe 1 des Turniers.
Team 2, welches netterweise von Lars gecoacht wurde, weil Adelina selbst zeitgleich für den HVE spielte und dadurch verhindert war, hatte bis zum Anpfiff auf dem zweiten Spielfeld noch ein Spiel Zeit.

Es folgt nun der Spielbericht von mir, Britta, Coach Team 1:
Zur gemischten Mannschaft 1 zählten Finja, Lars, Paul, Louis und Lena. Jannes H. wollte ab Spiel 3 zu uns stoßen.
Beim ersten Spiel begrüßten wir die gegnerische Mannschaft wie die Profis und legten dann los (6 Spiele a 8 min. mit 3 min.Pause).
Die ersten beiden Spiele verloren wir, aber der Enthusiasmus der Kids war ungebrochen. Bekannt ist, dass man ja besonders aus Niederlagen lernt! Nachdem Jannes uns komplettierte, gingen dann die nächsten beiden Spiele unentschieden und mit einem Sieg  aus. Als Lena sich mit Paul im Tor abwechselte, konnten wir die letzten beiden Spiele erneut mit einem Unentschieden und einem Sieg beenden und uns mit unserer tollen Teamleistung eine Krone als Gruppenerster aufsetzen:
Lena machte einen sehr guten Job im Tor und glänzte durch sehenswerte Paraden. Hier merkte man, dass sie ein Faible für diese Position hat. Im Feld fiel sie durch Schnellig- und fast durchgehende Passgenauigkeit auf und konnte schon die Ecken des Tores und nicht den Schlussmann/-frau anpeilen.
Finja hatte einen enormen Vorwärtsdrang, war immer aufmerksam und suchte sich permanent freie Räume. Außerdem warf sie das eine oder andere Mal aus der zweiten Reihe aufs Tor, was sehr wichtig ist. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt ;-)….
Paul und Lars schlugen sich hervorragend, muss man bedenken, dass beide erst seit Dezember 2018 zum Handball gefunden haben. Da wurde um jeden Ball gekämpft und so mancher langer Pass übers Feld als Abstauber, oder nach Tor des Gegners nach Anwurf durch den TW im „Tempogegenstoß“ in ein Tor verwandelt. Beide wollten durchspielen und wurden nicht müde. Paul konnte sogar erste Erfahrungen im Tor sammeln und schlug sich bestens.
Louis als jüngstes und kleinstes Teammitglied zeigte, wie schnell er sein konnte und ließ sich nicht durch die etwas Größeren beirren. Das ihm zur Manndeckung zugeteilte Kind wurde mit Argusaugen bewacht und gelegentlich schon „festgemacht“. Die Abwehrsprünge mit gestreckten Armen vor dem gegnerischen Tor waren richtig gut.
Jannes fieberte schon monatelang einem Spiel entgegen, wollte er doch endlich einmal auswärts aktiv seine Begeisterung für den Handballsport zeigen. Und so sahen wir einen quirligen Spieler, der keinen Ball verloren geben wollte, die Gegenspieler austricksen. Seine Anstrengungen mündeten in so einigen Toren und auch das Team war mehr als happy.
Schön, dass Kinder sich so freuen können!

Nun folgt der Spielbericht von Lars, der netterweise auch die Feder geschwungen hat, danke!
Das zweite vom HVE gemeldete Team war eine vom Alter, Erfahrung und Körpergröße her bunt gemischte Gruppe: Henri, Jannes K., Johanna, Luka, Wolf und Yara waren mit von der Partie. Keines der Kinder hatte vorher ein „echtes“ Handballspiel bestritten, deshalb musste eine Mannschaftsbesprechung vor dem Auftaktspiel herhalten, um noch schnell in Erinnerung zu rufen bzw. Einigkeit über Dinge zu erzielen: „Wann mache ich einen Anwurf macht und wie genau geht das, wie viele Schritte darf ich ohne Ball nach dem Prellen machen usw.“.
Mit viel Aufregung und einem im Mannschaftskreis erst zaghaft, dann immer lauter gerufenen „Was sind wir??? Wir sind..“ „EIN TEAM!“ ging es ins erste von insgesamt 6 Spielen in der Gruppe 2. Die Aufregung legte sich schnell, denn die Tore fielen wie am Fließband. Nach 8 Minuten war es vollbracht. Team 2 des HVE hatte die Premiere bravourös gemeistert. Es war offensichtlich, dass wir mit den anderen Teams nicht nur mithalten, sondern sogar gewinnen konnten. Jetzt war klar – die Mannschaft wollte mehr! Luka, Wolf und Jannes wechselten sich als Torhüter ab, Johanna, Yara und Henri wollten lieber als Feldspieler glänzen. Mit heiligem Ernst wurde die Frage diskutiert, wer in welchem Spiel ins Tor darf, soll und muss, und welche Pässe wie gespielt werden sollten, damit am Ende ein Tor fällt. Und es fielen einige Tore.
Luka zeigte sich als echter Spielmacher, spielte mit Übersicht seine Mitspieler ein ums andere Mal frei oder traf selber. Henri, unser Jüngster, gab keinen einzigen Ball verloren und auch Yara wirbelte über das Feld und ließ in der Verteidigung nicht locker. Bei den Tempo-Angriffen konnte Wolf seine Schnelligkeit ausspielen und Tore erzielen, Jannes gelang sogar als Torwart mit einem Wurf über das ganze Feld ein Treffer. Und wenn gerade kein Mitspieler frei war, konnte Johanna mit tollen Würfen aus der zweiten Reihe punkten!
Alle Kinder im Team, die kleineren wie die größeren, Mädchen wie Jungen, haben sich mächtig ins Zeug gelegt und zusammen ihr allerbestes gegeben, so dass am Ende des Nachmittags die makellose Bilanz von 6 gewonnenen Spielen zu Buche stand. Ein Ergebnis, auf das alle Kinder zu Recht mächtig stolz sein können. Toll gemacht, Team HVE 2!

 

Zum Schluss des Turniers fanden sich alle Mannschaften auf dem Feld zusammen und wurden mit Urkunden und tollen Preisen geehrt.
Müde und ausgepowert wurden wir nach einem langen Nachmittag vom Wind nach Hause gepustet. Zum Glück legte das Sturmtief „Eberhard“ erst am Sonntag so richtig los…

Ich danke den Eltern, dass sie dieses Event kurzfristig möglich gemacht haben. Ich danke Lars vielmals, der das Coaching der zweiten Mannschaft übernommen hat und einen wunderbaren Spielbericht geschrieben hat.

Für mich war es eine super Veranstaltung, ich hatte viel Spaß und ich hoffe, es folgen noch viele Spiele mit Euch……

Britta – auch Adelina freut sich, bei den nächsten Spielen – hoffentlich – dabeisein zu können!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.